Das „neue“ Museum Küppersmühle:

Von der einstigen Mühle zum markanten Industriedenkmal.

Nach rund vier Jahren Bauzeit ist der mit Spannung erwartete Erweiterungsbau des Museum Küppersmühle eröffnet worden: Mit der Präsentation der Werke aus der Sammlung Ströher auf zusätzlichen 2.500 m² Quadratmetern ist das „MKM“ ein zentraler Ort deutscher und europäischer Nachkriegskunst und beeindruckt mit einem besonders eindrucksvollen Ambiente.

Die alte Mühle, welche im 19. Jahrhundert errichtet wurde und über 100 Jahre als solche diente, wurde im Rahmen der Umstrukturierung des Duisburger Innenhafens sukzessive umgebaut und erweitert. So dient das alte Mühlengebäude mit dem ehemaligen gigantischen Getreidespeicher heute als Ausstellungsfläche mit besonderem Charakter und begeistert neben Kunst- ebenso viele Architekturfans. Besonderes Highlight sind die Silos, welche in der äußeren Optik als Industriedenkmal erhalten blieben und in welchen Brücken durch den Luftraum die beiden Museumstrakte verbinden. Zusätzlich bietet die neu geschaffene Aussichtsplattform einen wunderschönen, weiten Blick über das Ruhrgebiet.

Durch die neuen Ausstellungsräume kann die Sammlung nun weit umfangreicher als bisher gezeigt werden. Präsentiert werden über 300 wichtige Werke aus 70 Jahren – eine der wichtigsten Sammlungen der deutschen Nachkriegszeit. Der Schwerpunkt liegt auf Informel und Abstraktion deutscher Künstler, aber auch Werke europäischer Nachkriegskunst fehlen nicht. Zu sehen sind z.B. Arbeiten von Josef Albers, Alberto Burri, Anselm Kiefer oder Hans Uhlmann, welche in den 36 hellen und klar strukturierten Sammlungsräumen viel Raum zum Wirken haben.

Ein Publikumsmagnet ist zudem die aktuelle Ausstellung des international renommierten Fotografen Andreas Gursky. In etwa 60 Bildern werden vier Jahrzehnte präsentiert. Angefangen mit seinen frühen Arbeiten aus dem Ruhrgebiet, gefolgt von Fotografien, die in gewohnt kritischer Art und Weise aktuelle Themen wie Globalisierung, Klima oder Politik aufgreifen. Die Ausstellung ist noch bis Ende Januar im MKM am Philosophenweg zu sehen.

Öffnungszeiten: Mittwoch 14:00 – 18:00 Uhr, Donnerstag bis Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr.
Montag & Dienstag geschlossen.
Ausstellung: € 6,00 pro Person | Gesamtes Haus inkl. Sammlung: € 12,00 | Kinder bis 16 Jahre kostenfrei.

Ansicht Innenhafen: © MKM Duisburg / Herzog & de Meuron © Foto: Simon Menges
Detail Silos: © MKM Duisburg / Herzog & de Meuron © Foto: Simon Menges
Detail Fassade © MKM Duisburg / Herzog & de Meuron © Foto: Simon Menges
Installationsansicht: © VG Bild-Kunst, Bonn 2021 © Foto: Simon Menges

Neuer Kommentar

0 Kommentare